Vergleich von Domain-Reselling Angeboten

DomainsDomain-Reseller sind Wiederverkäufer, die Domains in größeren Mengen einkaufen und an ihre Kunden weiterverkaufen (Reselling). Aber auch, wenn Sie keine eigenen Kunden besitzen, kann sich unter Umständen der Wechsel in ein entsprechendes Reseller-Paket für Sie lohnen. Dann nämlich, wenn Sie selber viele eigene Domains besitzen.
Neben deutlich günstigeren Preisen für Domains erhalten Reseller-Pakete oft auch einen größeren Funktionsumfang und eine größere Anzahl an verfügbaren Domainendungen. Die meisten Domains lassen sich in Echtzeit komfortabel über einen Domainrobot oder ein Web-Interface registrieren und die Inhaberangaben und Whois-Einträge eigenständig ändern. Für die selbstständige Verwaltung von Domainnamen benötigen Sie lediglich zwei Nameserver, die in den meisten Angeboten allerdings bereits enthalten sind.

Wenn Sie Domains nicht nur für sich, sondern auch für Ihre Kunden registrieren wollen, dann bieten sich vor allem Angebote mit einer API-Schnittstelle an. Über die Schnittstelle können Sie die Domainverwaltung und den Registrierungsprozess direkt in Ihre Webseite integrieren. Sie können so die Bestellungen Ihrer Kunden in Echtzeit durchführen und verwalten. Das erspart Ihnen zusätzliche Arbeit und Ihren Kunden eine längere Wartezeit. Im Idealfall sollte nicht nur die Domainregistrierung sondern auch die Änderung der Whois-Daten und die Verwaltung der Nameserver über die API möglich sein.

Bei der Wahl eines passenden Angebotes sollten Sie neben den angebotenen Domainendungen und deren Preisen vor allem auch die möglicherweise anfallenden Zusatzkosten gut vergleichen. Einige Anbieter werben mit sehr günstigen Preisen für Domains, verlangen aber zusätzlich eine monatliche Grundgebühr. Solche Angebote lohnen oft nur bei einem sehr hohen Domainbestand. Andere Anbieter verlangen Mindestumsätze oder eine Mindestanzahl an registrierten Domains. Auch hier sollten Sie genau prüfen und nachrechnen ob das jeweilige Angebot zu Ihrem Domainbestand und Ihren Plänen passt.

Auch die Zahlungsarten und Konditionen sollten Sie gut vergleichen. Besonders die sehr günstigen Anbieter rechnen oft über ein Guthabenkonto ab, das Sie regelmäßig aufladen müssen. Die Anbieter senken so ihr Risiko des Zahlungsausfalls und können dadurch günstigere Preise bieten. Für Sie bedeutet dies allerdings, dass sie regelmäßig Ihr Guthaben überwachen und für genügen Deckung sorgen müssen. Ist einmal kein ausreichendes Guthaben vorhanden, kann es passieren, dass Domains nicht verlängert werden und Ihnen verloren gehen. Wenn Sie eine komfortablere Abrechnung wünschen, dann sollten Sie Anbieter in Betracht ziehen, die auch Zahlungen per Lastschrift oder Kreditkarte ermöglichen.

Eine Liste mit empfehlenswerten Anbietern finden Sie in unserem aktuellen Vergleich von Domain-Reselling-Angeboten.

Haben Ihnen diese Infos weitergeholfen?
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*