Node.js Hosting

NodeJsNode.js basiert auf V8 (JavaScript) und ist für die Realisierung von modernen Webservern bereits jetzt für viele Nutzer unverzichtbar geworden. Allerdings ist es leider alles andere als einfach, einen geeigneten Hoster zu finden. Denn die Zahl der Provider, welche das JavaScript-Frame V8 unterstützten, ist nicht wirklich umfangreich. Aber ist es wirklich so schwer, einen passenden Anbieter zu finden? Die Antwort lautet: Es ist eventuell etwas zeitraubend und kniffelig, aber eindeutig nicht unmöglich. Man muss nur wissen, wo und wonach man suchen muss.

Lösung 1: Node.js in der Cloud

Eine gute Möglichkeit, um einen Hoster zu finden, ist ein Cloud-Server. Denn hier stellt der ausgewählte Provider dem Nutzer einen Server(platz) zur Verfügung, auf dem mehrere User ihre Projekte hosten können. Der Vorteil sind die niedrigen Kosten, die durch die gemeinsame Nutzung von einem Gesamtserver entstehen. Hinzu kommt die große Zahl an verschiedenen Hostingangeboten und Hostinganbietern, die heute Server anbieten. Dadurch stehen einem Server in den unterschiedlichsten Größen, mit den verschiedensten Funktionen und zu den variabelsten Preisen zur Verfügung. Und: Die private Cloud ist wie eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus von den anderen Parteien durch verschiedene Techniken abgeschottet. Scripte und Co. von den verschiedenen Clouds kommen sich also nicht in die Quere. Provider, die das Frame unterstützen oder sich darauf spezialisiert haben, sind übrigens unter anderem Hoster wie Nodejitsu Appfog, Uberspace, Joyent, Modulus, Cloudnode und Heroku.

Lösung 2: V8 auf dem eigenen Server

Eventuell etwas kostspieliger, aber auch durch zahlreiche Optionen vorteilhafter, ist ein eigener virtueller Server. Auf diese Möglichkeit greifen viele Website-Betreiber vor allem dann zurück, wenn sie viele Webseiten gleichzeitig betreiben und daher viel Speicherplatz benötigen. Allerdings ist diese Option für Laien und Hosting-Neulinge nur bedingt zu empfehlen. Denn um einen eigenen vServer selbst bereitzustellen und zu betreiben, braucht man mehr als nur etwas Know-how in Sachen Programmierung und Administration. Liegt dieses aber vor, stellt er eigene vServer für viele Nutzer die attraktivere Hosting-Option dar. Denn hier unterliegt die volle Serverkontrolle nur einem Nutzer. Man muss sich nicht auf Kompromisse einlassen oder mühselig nach dem Provider suchen, der die Features und Funktionen unterstützt, die für die Realisierung des gewünschten Webprojektes unverzichtbar sind.

Haben Ihnen diese Infos weitergeholfen?
[Gesamt: 9 Durchschnitt: 1.7]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*