WordPress-Hosting: Kriterien und Anbieter

Ob als Blog-Infrastruktur oder Content-Management-System, WordPress erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Die Grundversion ist übersichtlich und einfach nutzbar, während ein umfassendes Angebot an Plug-ins und Erweiterungen WordPress zu einem wirkmächtigen Werkzeug werden lassen. Webseiten und Blogs verschiedener Art und Ausrichtung lassen sich in einer Art Baukastensystem einrichten und pflegen. Dies wirft die Frage nach einer geeigneten Hosting-Möglichkeit und ihren Voraussetzungen auf.

Anforderungen an Webspace

Der Bedarf an Speicherplatz variiert mit den jeweiligen Anforderungen. Wer etwa große und umfangreiche Fotos, Videos oder Animationen hosten möchte, benötigt eine andere Hosting-Möglichkeit als Betreiber einfach aufgebauter Blogs. Daher gilt es bei der Auswahl und der Nutzung, bestimmte WordPress Voraussetzungen zu beachten.

Verknüpft mit dem Bedarf an Speicherplatz ist neben dem reinen Webspace der Speicherplatz für E-Mails. Auch hier ist Kenntnis des Bedarfs an verschiedenen Konten und des damit verbundenen Platzes von Vorteil. Im Hinblick auf den zu erwartenden Datenverkehr beziehungsweise Traffic sind die meisten Hosting-Anbieter gut aufgestellt, während manche Tarife aber auch eine Grenze vorsehen. Daher sollte auch diesbezüglich im Vorfeld Klarheit herrschen.

Leistungsvoraussetzungen und Geschwindigkeit

Der Betrieb von WordPress auf einem eigenen Server bietet die besten Voraussetzungen für Optimale Leistung und Geschwindigkeit. Der Server sollte über hinreichende Ausstattung und Arbeitsspeicher. Da die WordPress-Anforderungen voraussichtlich in den folgenden Versionen zunehmen werden, ist die Investition in einen leistungsstarken Hoster sinnvoll.

Eine wesentliche Leistungsvoraussetzung ist neben Prozessor und RAM auch der Datenspeicher. Auch manche preisgünstigen Tarife warten gegen Aufpreis mit SSD-Speicher auf. Dies ist häufig mit einem geringeren Speicherplatz verknüpft. Daher gilt es abzuwägen, ob für den persönlichen Zweck Speicher oder Leistung wichtiger sind.

Dabei gilt es zu berücksichtigen, dass beim WordPress-Hosting zumeist mehrere Nutzer die Kapazitäten des Hosters nutzen. In diesem Zusammenhang wird von Shared Hosting gesprochen. Dies trägt dazu bei, dass die Kosten pro Anwender gesenkt werden. Gleichzeitig werden jedoch auch die Prozessorleistung sowie der Arbeitsspeicher auf mehrere Kunden aufgeteilt. Daher kann die Performance, die einem Nutzer zur Verfügung steht sinken, wenn ein anderer sie belegt. Wer auf konstant hohe Performance und Geschwindigkeit wert legt, ist daher mit einem Anbieter gut beraten, der Server speziell für nur einen Nutzer anbietet.

Anbieter im Überblick

Ein umfassender Vergleich von Kosten, Speicher, Leistung und Funktionsumfang verschiedener Anbieter für WordPress-Hosting findet sich auf wp-webhosting-vergleich.de.

Ein beliebter WordPress-Hoster findet sich etwa in der Telekom-Tochter Strato. Zwei Angebote dieses Dienstleisters sind speziell auf WordPress ausgelegt. Der Einstiegspreis ist während der Nutzung in den ersten 6 Monaten vergünstigt. Für WP Starter und WP Plus wird zudem eine einmalige Einrichtungsgebühr fällig. WP Starter beinhaltet neben der Domain bis zu 200 Subdomains und 25 Gigabyte Webspace sowie automatisierte Backups.

RAIDBOXES bietet Nutzern drei verschiedene Tarife, die alle mit SSL-Zertifikat, SSD-Festplatte sowie Caching verknüpft sind. Mindestens 2 GB Speicherplatz sind im kleinsten Tarif vorgesehen, während die höheren Preisklassen 5 GB und einen eigenen Server bieten. Bei diesem Anbieter werden keine Gebühren für Einrichtung und Umzugsgebühren fällig. Im Fokus steht bei RAIDBOXES die Geschwindigkeit. Ebenso mit Caching-Funktion und zudem mit 25 GB Webspace ausgestattet ist das Basis-Angebot von Host-Europe.

Haben Ihnen diese Infos weitergeholfen?
[Gesamt: 2 Durchschnitt: 3]

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*