Webseite auf SSL umstellen ohne einen Rankingverlust zu befürchten

Es ist mittlerweile kein Geheimnis mehr, dass zu einer Suchmaschinenoptimierung auch die Umstellung von Webseiten auf das SSL Zertifikat (https) erfolgen sollte. Große SEO Agenturen haben nachgewiesen, dass Google die Rankings auch von “sicheren” Webseiten abhängig macht. Onlineshops und Co. betreiben die Verschlüsselung schon länger. Aber auch Online Marketing und Affiliate Projekte, müssen nun langsam nachziehen um dauerhaft erfolgreich zu bleiben. Hier ist eine Anleitung, wie Sie ohne Rankingverluste Ihr Projekt auf das SSL Zertifikat umstellen.

Schritt 1 – Zertifikat erwerben und in der Google Search Console (vormals Google Webmaster Tools) anmelden

Zunächst erwerben Sie bei Ihrem Hoster ein Zertifikat. Hierbei gibt es zahlreiche Möglichkeiten mit verschiedenen Verschlüsselungsmethoden und Preisklassen. Auch die Laufzeit sollte berücksichtigt werden. Allerdings gibt sich Google damit zufrieden, wenn Sie ein ganz einfaches (unter https://letsencrypt.org/ sogar kostenlos) Zertifikat erwerben. Hauptsache auf das https Protokoll umgestellt und die Webseite verschlüsselt.

Nun melden Sie sich in der Google Search Console an, dem namentlichen Nachfolger der Google Webmaster Tools. Legen Sie im Admin Bereich Ihres Webhosters noch eine 301 Weiterleitung auf das neue Protokoll an. Die “neue” Webseite darf ausschließlich nur unter dem https Protokoll erreichbar sein, weil Google ansonsten Duplicate Content erkennen wird. Das hat dann Rankingverluste zur Folge. In der Search Console von Google tragen Sie nun wie üblich die neue Seite ein und lassen sie von den Crawlern besuchen.

Schritt 2 – Canonical Tags, Bilder und andere Ressourcen umstellen

Aufgrund der Gefahr von Duplicate Content, müssen Sie auch die URL´s der Canonical Tags auf das SSL Protokoll umstellen. Sobald die 301 Weiterleitung eingerichtet ist, müssen Sie auch den Verweis zur robots.txt ändern und in der Google Search Console Ihre Sitemaps neu definieren. Behandeln Sie die Umstellung einfach als eine gänzlich neue Webseite. Dies betrifft auch die Weiterleitung von Bildern, Videos und anderem Content.

Im Content Ihrer Präsenz selbst, müssen Sie auch die internen Verlinkungen ändern. Der Aufwand ist zwar zu Beginn relativ groß, aber die Umstellung auf ein SSL Zertifikat lohnt sich langfristig und dauerhaft. Nachdem Sie alle nötigen Schritte absolviert haben, lassen Sie die Crawler noch einmal Ihre Webseite besuchen. Wichtig für die Statistik ist unbedingt ein erneuter Eintrag der https-Webseite in die Google Webmaster Tools.

Was passiert mit den Backlinks nach einer 301 Weiterleitung?

Der Suchmaschinen-Gigant gibt eine Empfehlung : das Anschreiben der Webmaster nach einer Änderung der URL. Vermutlich wird aber Google die Backlinks weiterhin anerkennen und Ihr Ranking bleibt bei einer genauen Durchführung gleich. Mittelfristig steigen die Rankings nach einer Umstellung tendenziell sogar an.

Haben Ihnen diese Infos weitergeholfen?
[Gesamt: 1 Durchschnitt: 4]

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*