Elgg: Das Content Management System für Communities

Social Networks wie Facebook, Twitter und Google boomen nach wie vor. Allein in Deutschland ist der Großteil der Internetnutzer bei mindestens einem der Netzwerke registriert und überprüft den eigenen Account regelmäßig. Doch es kommen auch immer wieder Bedenken beim Thema Privatsphäre auf. Immerhin sind die Daten bei Facebook und Co. in fremden Händen. Warum also nicht für den eigenen Freundeskreis oder für das eigene Unternehmen ein eigenes Social Network aufsetzen? Das Skript Elgg macht es möglich. Einmal auf dem eigenen Server installiert lässt sich damit bequem ein soziales Netzwerk starten und durch viele Plugins stark erweitern.

Ähnlichkeiten mit bekannten sozialen Netzwerken sind gewollt

Zentrale Bestandteile in dem System sind ein Aktivitätenstream, ein flexibles Nutzermanagement, ein Rechtemanagement womit festgelegt werden kann, wer auf welche Inhalte zugreifen kann, sowie eine Plugin API, mit der gewollte Funktionen nachgerüstet werden. Grundfunktionen wie das Anfreunden mit Nutzern, das Erstellen eines Profiles sowie das Hochladen eines Profilfotos sind bereits in der Grundinstallation von Elgg enthalten. Andere gewünschte Funktionen können ganz einfach nachgerüstet werden. Plugins gibt es fast 2.000 in der Datenbank. Darunter finden sich zum Beispiel die Möglichkeit eine Chatfunktion einzubinden, einen Eventkalender bereitzustellen oder auch eine Videogalerie den Nutzern zur Verfügung zu stellen. Der Vorteil dieses Skripts ist, dass der Admin selbst festlegen kann, welche Funktionen es geben soll und welche nicht. Außerdem sind die Daten natürlich auf einem privaten eigenen Server gespeichert, weshalb die Daten auch in den eigenen Händen bleiben. Die Benutzeroberfläche kann neben den Funktionen ebenso den eigenen Wünschen angepasst werden, sodass sie zum jeweiligen Freundeskreis passt.

PHP 5.2 und eine eigene Datenbank werden benötigt

Wer Elgg auf dem eigenen Server installieren will, der benötigt dafür einen Server der mit PHP 5.2 ausgestattet ist. Dabei müssen GD, Freetype, JSON, XML und Multibyte String Unterstützung vorhanden sein. Außerdem wird eine MySQL 5 Datenbank benötigt, um die jeweiligen Einstellungen und Informationen der Nutzer zwischenzuspeichern. Für das mobile Zeitalter ist eine Elgg Community ebenfalls bereits gerüstet. So gibt es per Plugin die Möglichkeit, eine mobile Seite nachzurüsten. Auf diese Weise ist die eigene Community für die Zukunft gerüstet. Zudem gibt es regelmäßige Updates, die zum Beispiel regelmäßig Sicherheitslöcher schließen und neue Funktionen nachliefern. Elgg gibt es kostenlos auf der Internetseite www.elgg.org zum Herunterladen.

Haben Ihnen diese Infos weitergeholfen?
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*