Welches CMS ist für mich geeignet? Joomla, Typo 3 und Contao im Vergleich

Bei der Vielzahl an auf dem Markt vorhandenen CMS ist es für den Laien schwer, das für sich und sein jeweiliges Projekt passende zu finden. Daher möchten wir Ihnen mit diesem Artikel einen Überblick über drei große Open Source CMS bieten.

Joomla – ein Content Management System für den Communityeinsatz und den Fortgeschrittenen Benutzer

Joomla ist die Weiterentwicklung von Mambo. Das ganze Content Management System ist vollständig auf Objektorientierung ausgelegt. Dadurch kann relativ einfach auf das Joomla-Framework zugegriffen und Erweiterungen geschrieben werden. Unserer Erfahrung nach ist dieses CMS ideal für den Aufbau von Communityprojekten und Mittlere bis große Internetseiten geeignet.

Typo3 – ein Content Management System, das eine hohe Komplexität und leistungsstarke Datenbanken bietet

Bereits seit 1998 auf dem Markt vertreten, kann man dieses CMS fast schon als Urgestein unter den Content Management Systemen bezeichnen. Das System bietet bereits in der Grundinstallation ein umfangreiches Funktionspaket. Gerade die mitgelieferten Tools zur Quelltextvalidierung suchen Ihres gleichen. Da Typo3 recht hohe Anforderung an die Hostingumgebung stellt und auch im Bereich der Anpassung fundiertes Wissen erforderlich ist, ist dieses CMS eher für den professionellen Einsatz und für große bis sehr große Projekte geeignet.

Contao – ein Flexibles und Benutzerfreundliches Content Management System

Das CMS, welches ursprünglich den Namen Typo light trug, hat sich im Laufe der letzten Jahre zu einem sehr beliebten System entwickelt. Auch wenn die Benutzerführung am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig ist, bietet es eine hohe Flexibilität im Bereich der Individualisierung und Barrierefreiheit der Internetprojekte. Aktuell gibt es fast 1.500 Erweiterungen für dieses System. Von seiner Struktur her ist es für kleinere bis mittlere Projekte perfekt geeignet. Gerade Medienagenturen nutzen dieses CMS häufig als Grundlage für Ihre Kunden.

Fazit: Egal für welches CMS Sie sich letztendlich auch entscheiden, die Auswahl sollte anhand Ihrer Bedürfnisse, Ihres Hintergrundwissens und der individuellen Projektanforderungen getroffen werden. Jedes System hat seine Stärken und Schwächen. Contao eignet sich für kleine bis mittlere Seiten und ist auch für unerfahrene Benutzer geeignet. Typo3 ist die professionelle Lösung für den erfahrenen Anwender und dementsprechend große bis sehr große Projekte und Joomla eignet sich am Besten für den Einsatz im Communitybereich und den Fortgeschrittenen Benutzer.

Haben Ihnen diese Infos weitergeholfen?
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*