Hunderte Server mit Ebury infiziert

Seit dem Februar 2013 hat das Institut für Sicherheit wieder mit einem neuen Virus zu tun. Der Ebury Virus ist mittlerweile bei mehreren Millionen Menschen aufgetreten und legt dort die Computer direkt lahm. Jeden Tag greift der Zombie Server daher mehrere Millionen Rechner an. Experten einer Sicherheitsfirma sagen daher auch, dass alleine in den letzten zweieinhalb Jahren mehr als 25.000 infizierte Server entdeckt wurden. Mehr als 500.000 Menschen wurden daher am Tag mit Malware bombadiert und konnten dagegen nicht einmal etwas tun. Laut den Untersuchungen der Forscher handelt es sich hierbei um eine Angriffswelle, die wahrscheinlich nicht so schnell aufhören wird.

Ebury Rootkit nimmt Server in Beschlag

Ganoven haben sich daher an die Server gemacht und mit dem Virus einen echten Spam Angriff gestartet. Sie versuchen daher die dort gehosteten Webseiten zu befallen und Malware mittels eines Exploit Kits unterzuschieben. Mac OS Nutzer bekommen dies in der Form von Werbung von Dating Seiten aufgelistet. Dementsprechend gibt es auch heute noch sehr viele Opfer.
Sogar die Linux Nutzer sind oftmals betroffen. Der Virus übernimmt daher das komplette Programm und kompromitmiert hierbei den kompletten Administrator Zugang, was schwerwiegende Folgen haben kann.

Was tue ich eigentlich dagegen?

Ein einfaches Mittel, um gegen diesen Virus anzukommen ist demnach nur noch eine Neuinstallation des eigenen Betriebssystems. Bisher haben Forscher noch keine andere Lösung gefunden, um gegen diesen Virus anzugehen. Wer daher merkt, dass er Spam Mails bekommt, sollte die Inhalte, Links und Dateien nicht öffnen. Dies gilt nicht nur für diesen Virus, sondern für alle, die derzeit im Umlauf sind. Ebury Rootkit kann daher einen großen Schaden anrichten und den gesamten Computer lahm legen, ohne das der Nutzer es bemerkt.

Haben Ihnen diese Infos weitergeholfen?
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*