ownCloud – Cloud selbst gehostet

Daten in einer Cloud lassen sich mit verschiedenen Arbeitsplätzen synchronisieren, mit unterschiedlichen Geräten abrufen und beliebig mit anderen Nutzern teilen. Viele Vorteile, die man jedoch meist mit einem mulmigen Gefühl zur Datensicherheit erkauft. ownCloud will dieses Problem lösen.

Bei kommerziellen Diensten, wie beispielsweise Dropbox, muss man seine Daten auf fremden Servern speichern. Teilweise sind die Nutzungsbedingungen undurchsichtig und das Risiko des Datenmissbrauchs hoch. ownCloud wird im Gegensatz dazu auf eigenem Webspace oder auf einem eigenem Server eingerichtet. Voraussetzung ist lediglich PHP und MySQL. Die Installation ist denkbar einfach und gut dokumentiert. Mancher Webhoster bietet sogar eine vorkonfigurierte Version mit “1-Klick-Installation” vom Kundenmenü aus an.

Erfreulicherweise ist das Web Interface von ownCloud ebenso unkompliziert. Die Oberfläche ist übersichtlich und logisch gegliedert. Noch einfacher wird ownCloud durch die für Windows, Mac und Linux angebotenen Desktopversionen. Ähnlich wie bei anderen Cloudlösungen erscheint hier ownCloud als eigener Dateiordner. Darin befindliche Dateien werden automatisch zwischen Server und lokalem Rechner synchronisiert. In der Regel wird man keinen Unterschied merken, ob man gerade auf einem lokalen Ordner oder in der Cloud arbeitet.

Sehr praktisch sind auch die Apps für Android und iOS. Die Apps sind gut in das jeweilige System integriert und bieten neben den Standardfunktionen auch direktes Betrachten von PDF, Bilddateien und Videos.

ownCloud ist open source und damit kostenlos und werbefrei. Es wird zwar parallel auch eine kommerzielle “Enterprise Edition” angeboten, der Funktionsumfang der Standardversion dürfte für die meisten Anwendungsszenarien jedoch völlig ausreichen. Module wie Kalender, Synchronisation, File Previews und Fotogalerien sind auch in der Standardversion vorhanden. Auch die Apps und die Desktopversionen werden kostenlos zur Verfügung gestellt.

Wer also Webspace besitzt und die volle Kontrolle über seine Daten in der Cloud behalten will, dem kann ownCloud bedenkenlos empfohlen werden. Der etwas höhere Aufwand für die Installation wird durch plattformübergreifende Flexibilität und höhere Sicherheit gegen Datenmissbrauch belohnt. Unter www.owncloud.com kann man die notwendigen Dateien herunterladen und Unterstützung durch die Community erhalten.

Haben Ihnen diese Infos weitergeholfen?
[Gesamt: 1 Durchschnitt: 5]

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*